WFK
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Veranstaltungen » 2008 Regionaler

Regionaler 2008

Regional-Filmfestival am 25. Oktober in Wiesbaden
Bericht- übernommen vom BDFA Hessen

- Dr. Stephan Vogel -
Premiere im renovierten Clubkino
Das renovierte Kino des FilmClub Leibniz war am 25. Oktober Austragungsort für das Regionalfilmfestival in Wiesbaden. Von den 14 eingereichten Filmen wurden drei mit einem 1. Preis ausgezeichnet, neun Filme wurden zur nächsten Wettbewerbsebene weitergemeldet.
So gut wie alle Kinosessel in den beiden Vorführsälen der Leibnizschule waren besetzt, mehr als 70 Zuschauer schauten sich die Wettbewerbsbeiträge an. Es waren fast alle Filmkategorien vertreten: Reise-, Dokumentar-, Spiel-, Experimental- und Familienfilme mit Filmlängen zwischen einer Minute und 23 Minuten. Eine sechsköpfige Jury musste schon gut aufpassen, um alle filmischen Details auch wirklich zu erfassen. Das dies geschehen war, zeigte die lebhafte und teilweise auch kontroverse Diskussion über die Filme.
Besonders imponierten offensichtlich die Filme "Von Neringa, Gedimas und anderen" von Rainer Drews, "Arzt am Ende der Welt" von Dieter Kopelke und "Lesestunde" von Stephan Vogel, die Jury verlieh diesen Filmen jeweils einen ersten Preis. Zum Inhalt der Filme: In einem unterhaltsamen und ideenreich inszenierten Zwiegespräch wird der Zuschauer von einem Ehepaar durch die Hauptstadt Litauens, Vlinius, geführt. Ein deutscher Arzt arbeitet alljährlich einige Monate in einer Kranken- und Sozialstation auf Grönland und wird mit vielfältigen Krankheiten und Leiden der Bewohner der letzten Siedlung vor dem Nordpol konfrontiert. Ein Erstklässler muss neben dem Lesenkönnen der einzelnen Buchstaben das gebundene Aussprechen der einzelnen Buchstaben üben. Das ist nicht ganz so einfach und bedarf schon viel Einsatz seitens der Lehrer und Eltern. Zusätzlich zu den genannten Filmen wurden sechs weitere auf das hessische Landesfilmfestival, das am 08. und 09. November 2008 in Hanau stattfindet, weitergemeldet.
Für den Wiesbadener Filmkreis als Ausrichter war dies wie eine Premiere nach 16monatiger Renovierungs- und Umbauzeit der Kinoräume, auch wenn die Clubmitglieder schon häufiger solche Veranstaltungen organisiert hatten. Die neue technische Ausstattung und umgestalteten Räumlichkeiten wurden auf die Probe gestellt. Nachdem die anfänglichen Herausforderungen mit der Projektion verschiedener Filmformate überwunden waren, verlief alles reibungslos, die Zuschauer waren zufrieden. Schließlich sollen die Räume auch als Veranstaltungsort für das Bundesfilmfestival Spielfilm vom 08. bis zum 10. Mai 2009 dienen, das ebenfalls vom Wiesbadener Filmkreis ausgerichtet wird.
Nach dem kurzweiligen und abwechslungsreichen Filmprogramm wurde abends noch zusammen mit Gästen aus anderen hessischen Filmclubs das 45jähriges Bestehen des Wiesbadener Filmkreises und die Einweihung der renovierten Clubräume gefeiert.